Dürfen wir vorstellen? Das aktuelle Starboard Dream Team für 2018.

Warum hat die SUP-Marke Starboard eigentlich ein Dream Team? Geht es nach der Wassersportbrand ist die Philosophie dahinter ganz einfach: „Indem sie ihre Träume ausleben, helfen sie uns, unsere zu leben.“, so Starboard.

Egal ob Long-Distance-Rennen, White Water oder einfach beim SUP-Surfing die Wellen einfangen, diese 21 Starboard-Teamfahrer leben ihren Traum. Mit Hilfe von Engagement, Achtsamkeit und harter Arbeit haben sich diese Jungs und Mädels ihren Platz im Dream Team ergattern können.

Außerdem helfen sie mit ihrem Engagement der Umwelt. Ganz nach dem Starboard-Motto: Gutes tun, auf und neben dem Wasser, für den Planeten und für die Menschheit.

Women’s SUP Racing

Sonni Hönscheid

Sonni Hönscheid, schon immer eine richtige Wasserratte, wuchs auf den Kanarischen Inseln mit dem Windsurfen auf. Die versierte Paddlerin ist jetzt die Veteranin von mehreren hawaiianischen Channel-Crossings, sie hat unzählige Rennen gewonnen und hat mehr Wellen bewzungen, als sie zählen kann.

Fiona Wylde

Fiona Wylde hat gleich zwei Zuhause: Die Schlucht und Baja Sur. Die junge, aber versierte Paddlerin ist in den Wellen zu Hause. Sie liebt die Rennstrecke und hat nun die Hardware, um es zu beweisen. Gerade einmal 21 Jahre alt, wird sie sicher in den nächsten Jahren ein fester Bestandteil der Szene sein.

Men’s SUP Racing

Connor Baxter

Bereits eine Legende ist der in Hawaii geborene Connor Baxter. Er ist jetzt mehrfacher Weltmeister. Da schon seine Eltern Karen und Keith eine lange Beziehung mit Starboard haben, musste natürlich auch der Sohn mit der Haus- und Hofmarke Starboard auf dem Wasser fahren.

Michael Booth

Als relativ junger Neuling in der Rennsport-Szene tritt „Boothy“ auf. Der Australier ist stark und solide auf der Rennstrecke und hat nach nur ein paar Jahren Training immer wieder Siege und Top-10-Platzierungen eingefahren.

Bruno Hasulyo

Bruno Hasulyo ist nur eine Hälfte der „SUP Broz“. Er ist jung, ehrgeizig und extrem fleißig. Mit einer Goldmedaille bei den ISA Long Distance Champs 2017 würden nur wenige behaupten, dass das junge Talent aus Ungarn eine ausgezeichnete Chance hat, einer der weltbesten Paddler zu werden. Starboard setzt auf ihn.

Daniel Hasulyo

Die andere Hälfte der „SUP Broz“ ist Daniel. Er ist mal auf Bali zum Surfen und mal arbeitet er im Starboard HQ in Thailand. Fit, schnell und technisch versiert ist er eine Bedrohung in jedem Rennen, das er antritt.

Trevor Tunnington

Trevor Tunning drehte 2015 mit einem knappen Sieg das Frühjahrsrennen von Lost Mills Fastest Paddler on Earth zu seinen Gunsten um. Seither wird er nur besser – Starboard hat das erkannt.

Leonard Nika

Paddler, Vater, Abenteurer: der italienisch-albanische Leonard Nika macht alles. Er teilt seine Zeit zwischen Rom und Lissabon auf und findet dennoch die Zeit große Wellen zu jagen.

Matt Nottage

Der Downwind-Experte aus Australien hat in einigen der schwierigsten Rennen seines Landes dominiert. Als versierter OC-1 Paddler ist er eine Bedrohung mit jedem Paddel in seinen Händen.

Ryan Funk

This young gun from Maui caught the standup world’s attention this year with this man-sized performance at Red Bully Heavy Water at Ocean Beach in San Francisco.

Women’s SUP Surfing

Shakira Westdorp

Die australische SUP-Surferin Shakira ‚Shak‘ Westdrop ist genauso beeindruckend, wenn es darum geht, Wellen einzufangen. Oh ja, und wenn sie keine Titel in den Wellen gewinnt, rettet sie Leben als Feuerwehrfrau.

Iballa Moreno

Legendär in der Welt des Windsurfens ist Iballa Moreno – ein bekannter Name in Spanien. Die eine Hälfte der berühmten Moreno-Zwillinge nennt sie immer noch Pozo Izquierdo und ist eine totale und komplette Wasserfrau.

Men’s SUP Surfing

Zane Schweitzer

Geboren als ‚Windsurf-König‘ der berühmten Schweitzer-Familie, wuchs Zane auf Maui auf und surfte los, sobald er laufen konnte. Auf internationaler Ebene, lange bevor seine Teenagerjahre zu Ende waren, konnte Zane seine Energie und seinen Enthusiasmus einsetzen, um zahlreiche Rennen zu gewinnen. Einer der besten Markenbotschafter für Starboard.

Sean Poynter

Sean Poynter stammt aus Florida (USA) und ist ein echter Wellentechniker. Mit einem starken Shortboard-Hintergrund ist sein Stil auf der Welle beispiellos.

Clement Colmas

Dieser junge Neukaledonische Rider ist sowohl auf Rennstrecken als auch in den Wellen talentiert – und in letzter Zeit liebt er das Foiling.

Tomo Murabayashi

Unser Favorit aus Japan ist Tomo. Er führt schon die ganz Kleinen an das SUP ran und setzt sich für Nachhaltigkeit in seiner SUP Kids School ein.

Benoit Carpentier

Bei dem Franzosen Benoit Carpentier dreht sich alles um Wellen. Er ist ein europäischer Longboard Champion – egal welche Größe, Form oder Stil. Zu Hause in der Brandung in Nordwestfrankreich oder im Ausland kennt jeder am Strand Benoit.

Men’s River SUP

Dan Gavere © Starboard

Dan Gavere

Eine Legende zu seiner Zeit: Dan Gavere wechselte von der Kajak- zur SUP-Welt. Er ist weltweit bei Veranstaltungen auf dem Wasser und am Mikrofon dabei und war in den letzten zehn Jahren einer der Pioniere des Wildwasser-Paddelns.

Tiki Adventurers

Bart De Zwart

Der Niederländer wird zum Hawaiianer: Bart De Zwart ist unser Team Manager und Resident im Bereich „Abenteuer“. Mit seinen Long-Distance-Strecken und seine unglaublichen Crossings lassen die Medien aufhorchen – weltweit.

Donica Shouse

Die eine Hälfte unseres Big-Island-Duos, Donica Shouse, ist Yogi, Surferin, Paddlerin und Fotografin.

Abraham Shouse

In Zusammenarbeit mit seiner Partnerin Donica verbreitet Abraham Shouse Big Island durch Fotos, Videos und natürlich sein eigenes Paddeln.

Wir von SUP.de sind gespannt, welche Namen wir in den nächsten Monaten noch öfter hören werden. Wir wünschen auf jeden Fall schon mal viel Erfolg bei allem, was diese Talente anpacken.