El Niño hat Surfern auf der ganzen Welt zuletzt extrem hohe Wellen geschenkt. Das Wetterphänomen hat auch SUP-Star Kai Lenny genutzt. Er spricht nun über seine Session in Jaws/Hawaii.

Man hat es in Deutschland eigentlich nicht mitbekommen: Der letzte Winter war eine Zeit der Rekorde. Überall auf der Welt haben Surfer zuletzt geschichtsträchtige Brecher bezwungen. Das Wetterphänomen namens El Niño entsteht durch unterschiedliche Wassertemperaturen im Pazifik, wodurch die komplette Luftzirkulation zwischen Indonesien und Südamerika umgekehrt wird. El Niño beeinflusst so das Wetter auf drei Vierteln der Erde. Vor allem auf Hawaii waren die Wellen deshalb mächtiger als gewohnt. Die Big Wave Szene erlebte quasi einen der besten Winter aller Zeiten.

Mit dabei war auch immer Multitalent Kai Lenny. Der Hawaiianer ist vermeintlich der Star im Stand Up Paddling, der aber auch im Wellenreiten und Kitesurfing eine mehr als gute Figur abgibt. Zuletzt er die mögliche Zukunft des Stand Up Paddling, als er sich im SUP Downwind Hydro Foiling versuchte. Klar, dass sich der erst 23-Jährige die großen Brecher nicht entgehen ließ. In einem Video spricht er nun über eine epische Session in Jaws/Hawaii. Was für ein Kerl.