Nahezu jeder Paddler hat es und liebt es, aber …

Wie lange wird es eigentlich halten?
Was kostet es wenn dann doch mal ein Schaden entstanden ist?
Lohnt dann überhaupt eine Reparatur?

Leider sind die Antworten für die meisten Paddler nicht sonderlich zufriedenstellend, denn die Wahrheit ist, dass diese PVC Boards, welche in den meisten Fällen mit Kleber gebaut wurden eben nicht ewig halten werden.

Die ersten Boards die 5 Jahre und mehr auf dem Buckel haben sind am zerfallen, der wirtschaftliche Totalschaden ist in den meisten Fällen das Ende der alten Boards. 🙁 Für viele ist es das Ende eines aufblasbaren Boards oder sogar dem Sport Stand up Paddling, wer hat schon Lust sich alle paar Jahre etwas neues kaufen zu müssen, weil der „Dreck“ nicht hält?

Ein Reparatur kostet nicht selten 250  € oder mehr, da bleibt oft nur das abgeben auf dem Recyclinghof, dort ist es dann nur noch Sperrmüll und wird vermutlich verbrannt, damit ist das SUP Board von Anfang bis zum Ende leider nicht sonderlich gut für die Umweltbilanz!

Man könnte hier noch deutlich genauer auf alle diese Fragen eingehen, aber unter dem Strich bleibt nur das Fazit, So schön die aufblasbaren Boards auch sind, der Umwelt zuliebe kauft man diese nicht! Wer den Platz hat sollte sich ein Hardboard SUP kaufen, diese glänzen in der Produktion ebenso wenig mit Nachhaltigkeit, leben aber grundsätzlich auch locker 20 Jahre oder mehr….

Muss es ein iSUP sein, achtet auf verschweißte Nähte, diese werden vermutlich deutlich länger halten, da die Materialien über Hitze und weniger mit dem Kleber verbunden werden. Diese sind nur leider noch ziemlich teuer.

Bild von Pexels auf Pixabay