Inflatable SUPs gehören zu den großen Trends des Stand Up Paddling. Die aufblasbaren Boards sind längst massentauglich und halten einigen Widrigkeiten stand. Wenn doch mal etwas kaputtgeht, ist die Reparatur ganz einfach.

Inflatable SUPs haben viele Vorteile und sind völlig zurecht ein absoluter Top-Trend auf dem Markt für Wassersport. Fakt ist: iSUPs haben den Stand Up Paddling Markt auch für Sportler geöffnet, die keine Möglichkeiten haben, ein großes Hardboard zu transportieren oder irgendwo zu verstauen. Die aufblasbaren Boards lassen sich locker im Rucksack transportieren und sind so eine mehr als praktische Alternative zu festen Brettern. Mit Gummibooten oder Luftmatratzen hat ein iSUP mittlerweile auch fast nichts mehr gemein. Längst haben die Hersteller Mittel und Wege gefunden, die Inflatables robust und langlebig zu gestalten. Nur so viel: Profis setzen im wilden Flusswasser auf iSUPs, die deutlich resistenter gegen Stöße sind.

Nun ist es aber leider so, dass in seltenen Fällen doch ein Leck entstehen kann. Korallen, Müll, scharfe Kanten – es gibt einige Gefahrenquellen, die den Boards gefährlich werden können. Wenn tatsächlich einmal Luft austreten sollte, muss das iSUP aber nicht gleich entsorgt werden. Wer ein Board von einem Marktführer kauft, erhält dazu gleichzeitig immer ein passendes Repair Kit samt Anleitung. Daran sollte man sich auch strikt halten, um nicht weitere Schäden zu verursachen. In der Regel dauert so eine Reparatur nur gut 30 Minuten und erinnert an das Flicken eines Fahrradschlauches.

So geht’s:

  • Leck ausfindig machen: Dabei kann ein bisschen Wasser helfen, was dann bei einem aufgeblasenen Board kleine Blasen wirftt.
  • Luft aus dem Board lassen.
  • Für eine saubere Arbeitsfläche sorgen: Reinige die Fläche um das Leck (Tipp: Aceton) und sorge dafür, dass diese möglichst faltenfrei ist. Danach die Fläche anrauen. Dies ist wichtig, damit der Kleber später zuverlässig haften kann.
  • Flicken rund ausschneiden: Am besten eignet sich hier ein Stück PVC, was vorher auch nochmal gereinigt werden und deutlich größer als die beschädigte Stelle sein sollte.
  • PVC-Kleber auf Board und Flicken auftragen.  Danach den Flicken sauber auflegen und Luftbläschen rausstreichen. Den Kleber in drei Schichten auftragen und jeweils 10 bis 15 Minuten antrocknen lassen.
  • Das Ganze dann gut 2 Minuten festdrücken und dem Board einen Tag Pause gönnen, ehe es wieder aufgepumpt wird

Es gilt: Wer sauber arbeitet, kann danach wieder viel Freude mit seinem iSUP haben. Man kann auch einen Fön beim Antrocknen verwenden, muss dabei aber äußerst vorsichtig vorgehen.