Ein großes internationales Feld von SUP-Athleten kam bereits am 8. September 2018 in Griechenland zusammen, um den 6.346 Meter langen Kanal zwischen dem Golf von Korinth und dem Saronischen Golf entlang zu paddeln. Das Corinth Canal SUP Crossing fand statt.

Mehr als sechs Kilometer führt der Kanal von Korinth durch das nördliche Griechenland. Am 8. September 2018 kamen mehr als 500 SUPler aus aller Welt zusammen, um den Kanal, der das griechische Festland von der Halbinsel Peloponnes trennt, zu durchqueren. Zwei Jahre zuvor waren es nur etwa 300 Athleten.

Gestartet wurde in Isthmia, der östlichen Seite des Kanals. Für dieses Event wurde der Schiffsverkehr unterbrochen.

© Elias Mertis , Aggelos Labropoulo & Kostas Konstantinou

In Griechenland kam die Welt zusammen

Dieses Jahr war das Rennen „Corinth Canal SUP Crossing“ nicht nur ein Meilenstein für den SUP-Sport, sondern auch für das Event selbst. Die registrierten Paddler übertrafen jede Prognose – es kamen mehr als bisher die sieben Male zuvor. Es waren Nationen wir Großbritannien, Frankreich, Slowenien, Österreich, Deutschland, Polen, Finnland, Rumänien, Russland, Ukraine, Zypern und die Türkei vertreten.

Kinder mit ihren Eltern, Frauen und Männern jeden Alters, erfahrene Sportler, aber auch Anfänger und Amateure waren mit von der Partie. Leider musste das Rennen wegen schlechtem Wetter verschoben werden. Aufgrund dessen traten einige angemeldete Teilnehmer am Renntag nicht an.

Ziel war Posidonia, die Westseite des Kanals. Jeder der Teilnehmer konnte das Rennen beenden – egal, ob Erwachsener, Anfänger oder Kind. Die großen Gewinner des Events heißen Giorgos Fragos bei den Männern und Konstantina Kontarini bei den Frauen.

© Elias Mertis , Aggelos Labropoulo & Kostas Konstantinou

Die Gewinner

14’0″ Men
1st – Giorgos Fragos
2nd – Nikos Syrigos
3rd – Tasos Tsouris
14’0” Women
1st – Konstantina Kontarini
2nd – Linda Schweiger
3rd – Dori Bathori
FUN Men
1st – Nikos Fragomanolakis
2nd – Kostas Theodoropoulos
3rd – Michalis Gikas
14’0″ Men Master
1st – Konstantinos Geralexis
2nd – Vassilis Kalabalikis
3rd – Stefanos Meletiou
14’0″ Young Women
1st – Pigi Nikoloudaki
2nd – Ioanna polygenni
3rd – Mara Kanavou
FUN Master Men
1st – Tasos Tsonis
2nd – Giorgos Hatzis
3rd – Aggelos Paschodimas
14’0” Young Men
1st – Dimitris Doukas
2nd – Dimitris Nikolaidis
3rd – Giannis Tsohlas
12’6″ Women
1st – Melina Topouzi
2nd – Evi Tsirou
3rd – Schneider Anette
12’6″ Girls (<12)
1st – Elina Nikolaidi
2nd – Georgia Vasiliou
3rd – Emma Schleicher
12’6″ Men
1st – Phaedon Doukas
2nd – Dimitris Soukoulis
3rd – Nikos Papadakis
12’6″ Young Men
1st – Giorgos Kozanits2nd – Nikos Simeonidis
3rd – Giorgos Kiritsis
Team
1st – Rennie/Swinsco
2nd – Veriyan/Dioudis/Horozidis/Karatsalos/Malapanis
3rd – Athanasiou/Zarkos/Ismael/
Georgantasl/Ligas/Karaboulas
12’6″ Master Men
1st – Fanis Polychronopoylos
2nd – Stavros Parastatidis
3rd – Anastasios Shizas
FUN Women
1st – Maria Klebetsani
2nd – Penny Tsaoutou (Naish)
3rd – Giota Tsianeli

Ein Rennen mit Historie

Das Rennen, das 2010 als Idee ins Leben gerufen wurde, hat sich zu einem der größten Wassersportereignisse in Griechenland entwickelt. Das so genannte „World Straightest SUP Race“ hat das Interesse der weltweiten SUP-Community geweckt. Griechenlands Potenzial für große SUP-Events wird ausgesendet und hebt bei jedem Jahr die Kultur und Geschichte des Landes hervor. Der mehr als sechs Kilometer lange Kanal wurde zwischen 1881 bis 1893 gebaut.

Der Corinth-Kanal wurde kürzlich zum „größten Kanal Europas“ erklärt. Das kristallklare, blaue, ruhige Wasser, das auf einer Länge von 6,4 Kilometer zwischen den 80 Meter hohen Wänden fließt, ist die perfekte Strecke für Stand-Up-Paddler.

SUP entdecken

Habt ihr jetz auch trotz kalter temperaturen Lust bekommen, euch auf das SUP-Board zu schwingen? Dann packt doch eure Sachen und fahrt ins Warme. Oder ihr seid besonders hart im Nehmen, dann ist ein Neopren-Anzug genau das richtig, um auch bei diesen Temperaturen das Wasser stehend paddelnd zu erkunden.