Es ist eine Anschaffung fürs (halbe) Leben – sollte es zumindest sein. Mit der richtigen Lagerung im Sommer als auch im Winter wird euer iSUP-Board definitiv einige Saisons mitmachen. Und so geht’s…

Wenn man damit ein paar Male gefahren ist, verliebt man ich meist sofort. Das passende inflatable SUP-Board gekauft und schon nie wieder missen wollen. Doch bedarf ein solches FUNSPORT-Produkt einer richtigen Lagerung – sowohl im Sommer als auch im Winter. Wir geben euch Tipps, wie euer Board in Form bleibt und nichts an seiner Schönheit und dem Fahrgefühl verloren geht.

Was tun direkt vor dem Gebrauch?

Bevor ihr auf euer Brett steigt, prüft es, ob irgendwelche Beschädigungen vorhanden sind. Mittlerweile gibt es eine ganze Bandbreite an Pflegemitteln, die euch helfen, das iSUP sauber zu halten und es vor Umwelteinflüssen gutes gehend zu schützen. Nicht umsonst haben unsere Mütter und Väter stets gepredigt, Sachen sauber und rein zu halten. Das zahlt sich auch für euer iSUP-Board aus. 🙂

Was ist zu tun direkt nach dem Gebrauch?

© Mistral

Wenn ihr das iSUP aus dem Wasser holt, dann achtet darauf, dass es gut trocknet. Wenn ihr dazu keine Gelegenheit habt, packt es ruhig nass in den iSUP-Bag, aber Zuhause oder dort, wo ihr euch länger aufhaltet, schnell wieder aus. So kann es in Ruhe trocknen. Niemals mit einem Fön oder ähnlich Heißluft-Geräten trocknen.

Solltet ihr im Salzwasser unterwegs gewesen sein, muss es unbedingt mit klarem Süßwasser oder Leitungswasser abgewaschen werden, da das Salz ansonsten unschöne stellen hinterlässt und das Material angreift.

Beim Abwaschen des Boards solltet ihr auch darauf achten, jeglichen Schmutz und Dreck sowie kleinen Steine abzumachen. Vor allem dem Deckpad sollte dabei besondere Beachtung geschenkt werden – auf ihm steht ihr und es sollte euch eine ganze Weile erhalten bleiben.

Was tun, wenn ich es mal längere Zeit lagern muss?

Wenn das Board mal über längere Zeit irgendwo lagern muss, sind folgende Tipps ganz hilfreich, damit ihr lange Freude an eurem Brett habt. Ganz wichtig beim aufblasbaren SUP-Boards: Immer leicht aufblasen das Board – so können durch das Knicken keine Risse entstehen und das Board erhält seine Form.

Auch solltet ihr euer SUP bei Raumtemperatur lagern, um so Schimmel zu verhindern. Wenn der Keller oder Dachboden aber kälter sein sollten, dann reicht es auch aus, wenn es einfach nicht zu feucht in diesen Räumlichkeiten ist. Starke Hitze, etwa in Heizungsräume finden SUP-Boards leider auch nicht so toll, sodass ihr die Lagerung in solchen Räumen auch vermeiden solltet. Eine direkte Sonneneinstrahlung gilt es ebenso zu meiden. Idealerweise ist eine Lagerung an der Wand oder an der Decke, sodass es nicht am Boden liegen muss. Es gibt tolle Lösungen für die Halterung eures iSUP-Boards.

Ganz wichtig ist es aber das iSUP niemals ganz knirsch eingerollt zu lagern. Ansonsten kann sich Kondenswasser bilden und es entstehen unschöne Stockflecken oder Schimmel.

Wenn ihr sich lösende Verklebungen bemerken solltet, flickt diese so schnell es geht – je eher desto besser. Eine gründliche Reinigung nach der Reparatur ist wichtig. Die zusätzliche Versieglung mit einem geeigneten Pflegemittel raten wir euch an. So habt ihr lange etwas von eurem Brett.

SUP.de wünscht euch viel Freude in der noch laufenden SUP-Saison. Wer sich noch mit akutellem Stuff von unserem Partner FUNSPORT.de eindecken will, der klicke sich bei denen rein. Die Jungs und Mädchen des besten Boardshops Berlins haben alles, was das SUP-Herz begehrt.