Die drei Naish-Athleten Casper Steinfath, Manca Notar und Annie Reickert starten fulminant in die APP World Tour 2018. Bei den London SUP Open schaffen sie es auf das Podium.

Bereits am 7. und 8. Juli 2018 fanden in der britischen Hauptstadt die London SUP Open statt. Hierbei konnten die Naish-Botschafter Casper Steinfath, Manca Notar und Annie Reickert das elf Kilometer lange Distanzrennen und den Drei-Bojen-Sprintkurs für sich gewinnen. Auf dem Maliko 12’6 „Race SUP-Board starteten die damit fulminant in die APP World Tour 2018. Im historischen Viertel Royal Victoria Docks trafen sich die besten SUPler der Welt und mussten mit einer für London ungewöhnlichen Hitze kämpfen.

Der Sprint

Das Sprintrennen bestand aus drei Bojen, die es innerhalb des 200- Meter-Kurses zu umrunden galt. Der Wettbewerb lief über mehrere Runden und bestand jeweils aus sechs Athleten, die um die drei besten Plätze kämpften, um das Finale zu erreichen. Casper, der als einer der besten Sprinter der Welt bekannt ist, kämpfte sich Runde um Runde bis ins Finale und belegte den zweiten Platz. Bei den Frauensprints waren ISA-Champion Manca Notar und Annie Reickert diejenigen, die am Ende den 2. und 3. Platz belegten.

Long-Distance

Das Distanzrennen umfasste elf Kilometer. Hier mussten mehrerer Turns um die Bojen gefahren werden. Es gab die Option einer „Super Lap“, bei der die Athleten entscheiden konnten welche der vier Runden sie verkürzt fahren würden. Das gab dem Rennen einen zusätzlichen taktischen Schliff.

Casper war bestrebt, das Event stark zu beenden und konzentrierte sich auf die Verbesserung seiner Distanzleistung. „Ich sehe mich nicht als Distanzpaddler, aber ich fühlte mich wie ein Mann auf einer Mission, um den Gesamttitel zu ergattern. Der vierte Platz im Distanzrennen war ein sehr gutes Ergebnis für mich. Es war genau das, was ich wollte! Ich habe den Langstreckenfluch gebrochen. In letzter Zeit fühlte es sich nämlich so an, als ob ich in dieser Disziplin nicht mehr mitspielen könne. Insgesamt konnte ich mir so den dritten Platz sichern.“, sagte Casper nach dem Rennen.


Bei den Frauen paddelten Manca Notar und Annie Reickert hart gegen die Besten der Welt. Manca erzielte ein solides Ergebnis auf dem 3. Platz und sicherte sich damit genug Punkte für den 2. Gesamtrang. „Es war mein erstes internationales Rennen in diesem Jahr und die Kombination von Prüfungen an der Universität und im Training war in den vergangenen Monaten eine ziemliche Herausforderung. Es könnte mit dem 2. Platz insgesamt nicht besser gehen.“, so Manca nach dem zweiten Rang.

Die 16-jährige Annie war Kopf an Kopf mit Candice Appleby, die um den 4. Platz kämpfte und schließlich vorne lag. Auf den letzten Metern schaffte Annie es nicht an Candice vorbeizuschießen. Damit lag die junge Hawaiianerin nur 750 Punkte hinter dem dritten Platz auf dem Gesamtpodium, nicht schlecht für jemanden, der vor ein paar Monaten den Führerschein gemacht hatte.

Alles in allem und was noch kommt

Insgesamt waren die London SUP Open ein toller Start für die APP World Tour 2018 für Team Naish. Mit einem dritten Gesamtrang war Casper mit dem Beginn seiner Tournee 2018 zufrieden und bereit, weiter an der Spitze zu arbeiten.

Das nächste Event findet vom 15. bis 23. September 2018 in Manhattan, New York statt. Wir von SUP.de sind schon ganz gespannt, wer dort das Rennen machen wird.