Schon seit 2011 gibt es das Starboard Paddle For Hope Event. Bis dato hat die Initiative, die von den der zweimalig betroffenen Brustkrebspatientin Karin Horen initiiert wurde, fast 400.000 Dollar in Neuseeland für Krebsrehabilitationen. Nun setzt sich Physiotherapeut Lou James für ehemalige Krebsleidende ein, ihre Nachwirkungen durch SUP zu kurieren.

Wer an Krebs leidet oder litt, der brauch nach seiner Erkrankung Rehabilitation. Das Paddle For Hope-Event, das das Flaggschiff des PaddleOn-Programms ist, hilft Krebspatienten bei ihrer Genesung von Krebs, indem es Stand Up Paddleboarding und Physiotherapie kombiniert. Physiotherapeut Lou James ist hier federführend.

Über das PaddleOn Programm

Vom Krankenhaus, über die Chemotherapie bis hin zum Balancieren auf einem SUP-Brett. Die Cancer Rehab Physiotherapeuten in Neuseeland helfen Menschen diesen bemerkenswerten Übergang zu schaffen. Eine Krebsbehandlung zu durchlaufen, kann eine traumatische Erfahrung sein. Das spezielle SUP-Rehabilitationsprogramm, das Freude im Leben der Menschen entfacht, kann Berge versetzen. Bereits seit 2015 gibt es das PaddleOn-Programm in Neuseeland und hat hunderten von Männern, Frauen und Jugendlichen bei ihrer Genesung von verschiedenen Krebsarten und Krebsbehandlungen geholfen. Das Programm wird von Physiotherapeuten mit Erfahrung in der Rehabilitation von Krebserkrankungen in Zusammenarbeit mit qualifizierten Paddle Board Instruktoren durchgeführt.

Bisher gibt es das Programm an zehn Standorten auf der gesamten Nordinsel. Für 2019 ist die Ausweitung des Programms auf die Südinsel und Australien geplant.

 Warum ist es so wichtig?

Wer auf das Stand Up Paddling erlernen muss, der muss sich eine neue Fähigkeit für das Wasser aneignen. Das hilft den Menschen dabei Vertrauen in ihren Körper zu gewinnen. Leidenschaft und Freude sind hierbei bei allen klar ersichtlich, die wiederum helfen die körperliche Fitness, Gesundheit und die funktionale Leistung zu fördern. Das PaddleOn-Programm ist damit ein wichtiges Element der Genesung.

Was genau ist PaddleOn und wie funktioniert es?

Das PaddleOn-Programm ist ein Rehabilitations-Programm, das krebskranke Menschen in einer sicheren, kontrollierten Umgebung in das Stand Up Paddling (SUP) einführen soll. Das Programm ist in acht Module unterteilt, die speziell entwickelt wurden, um die SUP-Komponenten aufzubrechen und das Gleichgewicht, die kardiovaskuläre Fitness, die Schulterstärke, die Rumpfstärke und die Flexibilität zu verbessern.

SUP schafft es physische und psychische Vorteile gleichermaßen zu bieten. Studien zeigen, dass die bloße Anwesenheit von Wasser die Konzentration von „Wohlfühl“-Hirnchemikalien (wie Dopamin) erhöhen und die Menge an Cortisol, dem Stresshormon, senken kann. SUP schafft es, Depressionen zu verringern, Stress abzubauen, Angstgefühle zu lindern und bessere geistige Klarheit und Schlafmuster zu fördern.

SUP.de findet diese Art der Therapie und Reha eine wunderbare Sache und unterstützenswert. Wer spenden will, kann das auf der Pinc and Steel Seite tun.