Es ist eine Sportart, die eigentlich jeder fast sofort beherrscht. Zumindest kann man das Stand Up Paddling leicht und schnell lernen. Hier erfahrt ihr wertvolle Technik-Tipps für euren ersten SUP-Trip. So geht eine richtige Paddeltechnik…

Die richtige Technik ist das A und O bei diesem beliebten Funsport. Die folgenden Tipps werden dir helfen, deine Technik beim Stand Up Paddling zu verbessern oder den Sport ganz neu – erst einmal theoretisch – zu erlernen.

Gerade bei SUP-Anfängern sieht man häufig eine falsche Paddeltechnik. Dabei gibt es einige ganz simple Tricks, die es zu beachten gilt:

  • Bevor es losgeht, checkt die korrekte Paddellänge. Die sollte etwa 15 bis 20 Zentimeter mehr sein, als ihr groß seid. Wenn ihr als 1,80 m groß seid, dann ist das Paddel möglichst zwei Meter lang.
  • Das Paddel immer mit gestrecktem oberem Arm vorn ins Wasser einstechen.
  • Das Paddel nah am Board durchs Wasser ziehen bis es an eurer Hüfte angekommen ist. Dann wieder vorn einstechen. Bedenke, dass du beim Paddeln eine möglichst gerade Linie durchs Wasser ziehst.
  • Die Kraft für das Paddeln kommt nicht aus den Armen. Ihr solltet so paddeln, dass die Kraft für einen Paddelzug aus dem Oberkörper und dem Rumpf kommt. Und so geht es richtig: Nachdem ihr das Paddel ins Wasser eingestochen habt, solltet ihr euch vorstellen, dass ihr die Hüfte an das Paddel zieht und nicht umgekehrt. Ihr zieht also nicht das Paddel durchs Wasser, sondern schiebt euch mit dem SUP-Board an das Paddel ran.
  • Paddelt immer abwechselnd. Macht dabei nach drei bis sechs Schlägen einen Wechsle der Paddelseite, damit ihr nicht im Kreis fahrt 😊

Denkt dran: Eine gute Technik spart Energie und bringt euch Geschwindigkeit.

© Fanatic

Dieser Film wird euch helfen, das ganz noch besser zu verstehen.

SUP.de wünscht viel Spaß und Ausdauer beim nächsten SUP-Ausflug. Ihr packt das! Wer noch Equipment für seinen nächsten Trip ins erfrischende Nass brauch, kann sich gern bei unserem SUP-Partner FUNSPORT.de eindecken.