Unter dem Namen „SUP&Sail“ presented by Jever, füllte sich am vergangenen Wochenende das Segelstadion von Rostock mit über 200 Stand Up Paddlern.

Ausgetragen wurden die Deutschen Meisterschaften im Sprint und Langstrecke. Außerdem fand ein  Schüler- und Firmen-Staffelrennen ststt. Als krönender Abschluss führte ein gemeinsamer SUP-Cruise entlang der vielen Traditionsschiffe.  Nachdem am Freitagabend die ersten Vorläufe im Sprint auf der ca. 300 m langen Rennstrecke direkt vor der Uferpromenade absolviert wurden, ging es am Samstag um die Titel. Zunächst lieferte sich die deutsche Stand Up Elite im etwa 8 km langen Long Distance Rennen vor den Augen der Zuschauer einen spannenden Kampf um den Titel. Am Ende hatte der mehrfache Vizeweltmeister im Wildwasserkanu Normen Weber aus Augsburg knapp eine Boardlänge Vorsprung vor dem zweitplatzierten Ole Schwarz aus Bonn. Das Treppchen vervollständigt Steven Bredow aus Potsdam.

rostock_sup_meiste11r

©SUP-Teamsport/Dan Petermann; Paul Ganse

Bei den Damen kontrollierte Noelani Sach ihre Konkurrenz nach Belieben und legte einen unangefochtenen Sieg hin. Diese Dominanz unterstrich die Wahl-Spanierin auch im Sprint und setzte sich auch hier die Krone auf. Auf Platz zwei folgten ihr Paulina Herpel aus Hamburg im Sprint (3. im Long Distance Race) und Carol Scheunemann auf der Langstrecke. Die Bronze-Nadel im Sprint holte sich Ariane Wittmann. Bei den Herren ging es im Sprint noch einmal heiß her. Nachdem Paul Ganse, der in beiden Disziplinen zu den Favoriten zählt, über die Langstrecke gesundheitsbedingt das Rennen abbrechen musste, holte er sich im Sprint in einem packenden Finale am Samstagabend den Sieg. Ihm dicht auf den Fersen folgten Normen Weber und Ole Schwarz auf den Plätzen Zwei und Drei. Die Klasse der U14-jährigen entschied Paul Ganses „kleiner“ Bruder Willi vor Navina Linde und Franziska Gawehn vom STV Siegburg für sich und kam damit ganz groß raus. Milanka Linde als Erstplatzierte, Lea Schilling als Zweite und Carina Gawehn als Bronzegewinnerin machten die Plätze in der U 16 Klasse unter sich aus. In der U18-Klasse war Valentin Illichmann von Kimo Kersting nicht zu schlagen. Maren Lutz komplettierte das Feld dieser Klasse. Das Glück in der Familie Ganse wurde im Sprint durch den zweiten Deutschen Meistertitel von Willi Ganse in der U14 Klasse komplettiert. Er setzte sich gegen Franziska Gawehn und Ben Tusche durch, der nach hartem Kampf an der Wendeboje als Dritter ins Ziel kam.

Rund um das Thema SUP, werdet ihr hier fündig!