Restube ist das Produkt eines gleichnamigen Startups aus Karlsruhe, welches aktuell große Erfolge feiert. Das Safety Backup System, welches wie ein Airbag funktioniert, hat auf der Crowdfunding-Plattform Seedmatch schon mehr 500.000 Euro eingespielt.

Zweimal ISPO Gold Gewinner, Deutscher Gründerpreis, unzählige Wassersportlegenden als Unterstützer und jetzt ein Crowdfunding, was regelrecht durch die Decke geht – Restube ist eine der größten Innovationen, die die Wassersportszene in den letzten Jahren gesehen hat. So groß die Resonanz aber auch ist, das eigentliche Produkt ist nicht mehr als kleines Luftkissen, welches in eine Tasche passt, die nicht größer als ein modernes Smartphone ist. Trotzdem: Das Produkt des gleichnamigen Startups aus Karlsruhe soll Surfer und Paddler in Zukunft vor dem Ertrinken retten. Im Falle eines Unfalls kann Restube über eine Schnur ausgelöst werden. Das Safety Backup System pumpt sich in Sekundenbruchteilen auf und hilft dabei, den Rider über Wasser zu halten. Ist die Gefahr überstanden lässt dich der Airbag wieder zusammenfalten und wiederwenden.

SUPde_Restube Banner

Schon mehr als 20 Menschen konnten mit Hilfe von Restube gerettet werden. Viele Profis haben sich dem Unternehmen bereits eingeschlossen. Einer von ihnen ist Mario Stecher. Der amtierende Deutsche Meister im Wildwasser Stand Up Paddling sagt: „Ich finde RESTUBE super, weil ich bei meinen spontanen Paddelaktionen immer mein Safety Back Up dabei habe, was mich durch das geringe Gewicht und Packmaß beim Ausüben meines Sportes nicht behindert!“ Das System ist auch derart erfolgreich, weil es echte Marktlücke bedient. Kurios: Der Mensch schützt sich in vielen Lebenssituationen mit Gurten, Helmen und Protektoren. Auf dem Wasser tritt er ohne Notfallsystem gegen die Natur an.

Weitere Informationen: www.restube.com