Stand Up Paddling ist nicht nur in Deutschland sehr beliebt. Wer im Sommerurlaub nicht auf sein SUP verzichten will, der kann mittlerweile unzählige Reiseangebote in vielen Ländern nutzen.

Es gibt so einige Länder, die bei Stand Up Paddlern ganz oben auf der Liste stehen. Traumstrände, Flusslandschaften, Naturwunder: Auf der ganzen Welt lassen sich einmalige Spots finden, die quasi danach schreien, auf dem SUP erkundet zu werden. Nun sind die Bestimmungen bei den Fluggesellschaften leider derart unterschiedlich, dass viele Rider davor abschrecken, ihr Hardboard mit ins Flugzeug zunehmen. Immerhin kann ein ISUP einfach als Gepäck abgegeben werden. Wer im wohlverdienten Urlaub nicht auf den Sport verzichten will, der kann sich in vielen Ländern aber auch einfach ein SUP ausleihen. Denn: Stand Up Paddling ist nicht nur in Deutschland sehr beliebt. Trotzdem gilt: Es gibt unzählige Surf-Camps, Windsurf-Reisen und geplante Trips in Wintersportresorts samt Material, Skipass und Party – SUP-Reisen sind auf dem Markt allerdings noch relativ neu.

SUPde_SUP Reisen Flug Anbieter 02

In den letzten Jahren ist der Sport aber derart durch die Decke gegangen, dass es auch dies schon gibt. Einzelne Vereine haben längst geplante Ausflüge ins Ausland in ihr Programm genommen, die von Jedermann gebucht werden können. Ein Beispiel? Der StandUpClub Berlin hat zusammen mit SUP Adventures Carloforte eine 7-tägige Expedition auf St.Pietro, einer italienischen Insel vor Sardinien, organisiert, auf der SUPer, unter Anleitung von ISA-zertifizierten Lehrern, die einzigartige Küste mit ihren vielen Höhlen erkunden können. Solche Angebote sind in der SUP-Szene keine Seltenheit mehr. Ein großer Anbieter für Reisen nach Mallorca oder auf die Kanarischen Inseln ist zum Beispiel Nalupro aus Stuttgart. Europaweit aber vor allem im griechischen Raum aktiv, ist der Anbieter Frosch-Sportreisen.

Wer also auf Reise geht, der braucht Stand Up Paddling in Zukunft nicht zu vermisssen.