Am 16. April fand auf der Erft in Neuss das erste Event der neuen German SUP League statt. Das Sprint-Event eröffnete gleichzeitig die SUP-Freiluftsaison, die danach nach Immenstaad am Bodensee und Limburg führte.

Am 16. April hatte sich ein kleines Starterfeld auf der Erft in Neuss (Nordrhein-Westfalen) eingefunden, um bei einem Sprint-Contest die neue Freiluftsaison zu eröffnen. Gleichzeitig fiel mit dem Event auf dem Fluss der Startschuss für die neue German SUP League, die der Deutsche Kanu Verband und die German SUP Association für 2016 ins Leben gerufen hatten. Die neue Deutsche Meisterschaft stoppt zwischen Frühling und Winter nun an über 20 Spots. Erst gestern fand auf Fehmarn das erste große Event statt – die Killerfish German SUP Challenge 2016.

Wetter bestimmt Teilnehmerzahl

In Neuss wurde auf einer 2500 Meter Strecke ein Sprint ausgetragen. Es galt erst aufwärts zu paddeln, dann eine Boje zu umrunden und am Ende noch zwei Schwälle zu bewältigen. Hier wurde der ein oder andere auch nass. Nach einem Massenstart setzte sich Ole Schwarz direkt an die Spitze des Feldes. Der aufstrebende Youngster ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen bis zum Ziel. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Carsten Schröer und Wolfgang Mayr. Bei den Damen siegte Tina Funke vor Linde Milanka und Jana Feiden.

Gut zwei Wochen später ging es bei herrlichen Bedingungen nach Immenstaad am Bodensee. Der dortige SUP-CUP präsentierte ein Long Distance Contest vor eindrucksvoller Kulisse. Ein Fun-Cup über 3 Kilometer und das offizielle 9 Kilometer Rennen wurden vom 1.Immenstaader Surfmarathon überstrahlt, dem sich 23 Paddler stellten. Am 01. Mai starte dann auch der SUP-Cross in Limburg (Hessen), der aufgrund der mäßigen Wetterlage leider nur wenige Rider begrüßen konnte. Immerhin: Mit Tina Funke, Normen Weber und Co. haben viele Spitzensportler die Kurse in Angriff genommen.


SUP-Race Neuss

Schwarz Ole – Naish
Schröer Carsten
Mayr Wolfgang

Linde Milanka
Funke Tina
Feiden Jana – Mistral

SUP-CUP Immenstaad

Ergebnisse 9Km
Männer: 1. Alexander Stertzik, 2. Fritz Rometsch, 3. Armin Zettler
Frauen: 1. Carol Scheunemann, 2. Marion Rappl, 3. Ilse Tangerding.

SUP Fun Class, 3Km,
Männer: 1. Tomislav Pavlovic, 2. Willy Betz, 3. Ludger Nückel
Frauen: 1. Ingard Borgel, 2. Doro Schmid

Ergebnisse 31. Immenstaader Surfmarathon.
9,5 und OK-Klasse: 1. Nikolas Götzke, 2. Ruedi Graf, 3. Alfred Dillmann.
Jugend Bic Techno 293: 1. Dominik Gotthardt, 2. Miro Tycal, 3. Selina Horber, 4. Christopher Golling

Ergebnisse SUP Cross Limburg

Sprint Race 350 Meter Damen

1. Tina Funke           2.57,0 min
2. Milanka Linde      2.58,1 min

Sprint Race 350 Meter Herren

1. Normen Weber      2.03,3 min
2. Kimo Kersting         2.28,0  min
3.Wolfgang Mayr       2.38,4 min

Fun Race Kids U 14     350 Meter

1. Navina Linde        3.17,6 min
2. Luis Sartori           3.22,9 min
3.Jesper Kersting     4.06,9 min

Distance Race Damen 5000 Meter

1.Milanka Linde  39.16,3 min
2.Tina Funke      43.19,5 min
3.Navina Linde   46.15,1 min

Distance Race Herren 5000 Meter

1. Normen Weber   30.06,2 min
2. Wolfgang Mayr   33.28,0 min
3.Kimo Kersting      34.34,8 min

Cross Damen  100 Meter

1. Tina Funke      1.37,2 min
2.Milanka Linde   2.26,6 min

Cross Herren 100 Meter

1. Normen Weber          0.57,6  min
2. Kimo Kersting           1.13,3 min
3. Tom Bartl                  1.18,2 min