Auf dem Meer unterwegs…wird das erste Wipeout nicht lange auf sich warten lassen, habe dabei immer die Sicherheit von dir und denen um dich herum im Auge.

Ein großes Board an einer langen Leash kann weiterfliegen als du dir vorstellen kannst! Was macht man bei einem Wipeout mit dem Paddel? Einfache Antwort: Festhalten! Wenn du es mit einem festen Griff in der Hand hältst, wirst du es in der Regel nicht verlieren. Wenn du es doch verlierst, keine Angst, es schwimmt auf der Wasseroberfläche! Was sehr hilfreich sein kann, sind ein oder zwei Markierungen mit neon-farbigen Tape. Wenn du das erste Mal unter Wasser gedrückt wirst, wirst du vermutlich instinktiv mit den Armen nach oben schwimmen wollen. Dies kann, wenn man sehr weit unten ist, hilfreich sein, aber wenn du das Paddel festhältst, wirst du merken, dass es auch unter Wasser durchaus hilfreich sein kann, weil es ja schwimmt, so weißt du immer, wo oben ist. Was man also mit dem Surfbrett mit der Leash macht, kann man mit dem Paddel ebenfalls machen: Folge ihm auf dem Weg nach oben! Halte das Paddel immer mit 2 Händen fest, einmal da, wo Blade und Schaft aufeinandertreffen, und einmal ca. eine Armlänge davon entfernt. Klemme das Paddel am Schaftansatz unter den Arm, Blade nach hinten und horizontal. Wenn du mit dem Paddel in dieser Position nach unten gezogen wirst, hebe die Arme nach oben und verlagere das Gewicht nach hinten in Richtung Blade – das Paddel wird dich nach oben ziehen. In dieser Position ist auch die Gefahr, sich an der Blade zu verletzen am geringsten. Trotzdem, bedenke, dass das Blade scharf wie eine Finne sein kann. Es gibt Blade Guard Tape mit dem man sich und das Paddel schützen kann. Versuche, das Paddel immer mit 2 Armen festzuhalten, so kannst du es unter Kontrolle halten. Wenn man es mit einem Arm festhält, kann es leicht außer Kontrolle geraten und man kann sich durch Verdrehen an Arm und Schulter verletzen.

Ganz nach dem Sprichwort: „Don’t pee against the wind!” – Versuche das Board immer so zu positionieren, dass es dich, wenn das nächste Set kommt, nicht treffen kann. Es muss zwischen dir und dem Strand sein, nicht zwischen dir und der Welle! Wenn niemand in der Nähe ist, den du durch dein Brett gefährdest, bleibe ruhig, warte das nächste Set ab und hole tief Luft, wenn die nächste Welle kommt. Drehe das Brett auf die Oberseite, dann wird es dich nicht so lange mitreißen, wenn das Weißwasser kommt. Am besten stößt du das Brett von dir weg, so dass die Leash die volle Länge hat, dann gibt es keinen so plötzlichen starken Zug. Nimm das Paddel in die beschriebene Position, mache deinen Körper kerzengerade und lasse dich so tief wie möglich nach unten sinken. Je tiefer zu bist, umso geringer wird dich das Weißwasser waschen. Falls jedoch Schwimmer oder Surfer im Wasser sind, die du mit deinem Brett gefährden könntest, halte das Brett unbedingt am Tail oder via Paddle- Leash Wrap fest!

Alles zum Thema SUP, ob Boards, Paddel oder Equipment- findest du bei uns im Online-Shop!