In Japan startete am vergangenen Wochenende die Stand Up World Series. Den Victoria Cup zum Auftakt der Waterman League 2016 gewannen Casper Steinfath und Angela Jackson.

Ein Däne triumphiert in Japan. Casper Steinfath hat den Saisonstart der Stand Up World Series der Waterman League 2016 gewonnen. Der Teamfahrer von Starboard Stand Up Paddling konnte sich am Zushi Beach, südlich von Tokio in der Präfektur Kanagawa gelegen, den begehrten Victoria Cup sichern. Am Pazifik-Strand hatte sich dabei das Who’s Who der Szene getroffen. Steinfath, im letzten Jahr noch Dritter der Gesamtwertung, setzte sich am Ende knapp gegen bekannte Namen wie 2015-Champion Kai Lenny und Mo Freitas durch. Für ihn ist es der erste Sieg bei einem Event der SUP World Series. „Japan war schon immer einer meiner Lieblingsorte“, freute sich Steinfath.

Am ersten Wettkampftag hatte sich ein enges Spitzenfeld gebildet, in dem Casper Steinfath nach dem Rennen über die Long Distance auf Rang Drei lag. Am zweiten Contest-Tag ging es dann im Sprint um die Entscheidung. Letztlich reduzierte sich das Feld auf die drei Top-Paddler Steinfath, Lenny, Freitas, die sich ein packendes Race lieferten, was der Däne knapp gewinnen konnte. Die Silbermedaille sicherte sich Connor Baxter mit einem ersten Platz über die Langdistanz und einem fünften Rang im Sprint. Dritte wurde Titelverteidiger Kai Lenny.

Bei den Frauen sicherte sich Angela Jackson den Sieg vor Fiona Wylde. Beide lagen nach Long Distance und Race punktgleich an der Spitze. Letztlich mussten die einzelnen Zeiten zusammengerechnet werden, um die Australiern Jackson zur Gewinnerin des Victoria Cups zu küren. Im Sprint Finale sah mit Candice Appleby, die amtierende World Series Gewinnerin, schon wie der sichere Sieger aus. Eine Kollision brachte die US-Amerikanerin aber derart aus dem Tritt, dass sie das Finale nur auf dem dritten Platz beenden konnte. Appleby hatte die Waterman League im letzten Jahr dominiert und alle Events gewonnen. In Japan wurde sie jetzt Dritte.

Weiter geht auf der World Series in Deutschland. Am 24. Juni kommt die Elite zum Mercedes Benz SUP World Cup in Scharbeutz.