Weiter so! Dass in den Weltmeeren unendlich viele Tonnen Plastikmüll schwimmen, wissen wir. Auch in den Kanälen Englands gibt es viele Plastikflaschen und Unrat. Nun tut jemand was dagegen – Lizzie Carr.

SUPlerin Lizzie Carr aus England hat im Mai dieses Jahres mehr 640 Kilometer in 22Tagen mit ihrem Board bepaddelt. Von Surrey bis zum Nationalpark Lake District hat die selbsternannte Umweltaktivistin und SUP-Sportlerin im Namen der #PlasticPatrol jeden Ort entlang des Kanals markiert und fotografiert, an dem sie Plastik im Wasser gefunden hat. Nicht sehr überraschend: Die Orte, die dichter besiedelt waren, wiesen auch eine größere Müllmenge im Wasser auf.

Nach einigen Sammelaktionen hat Lizzie auch ein SUP aus dem Müll gebastelt. Aus mehr als 900 Plastikflaschen, die sie in den britischen Kanälen gefunden hatte, viel Draht und Holz hat sie ein Floß gebaut. Sinn der Sache: Die britischen Behörden auf das Problem aufmerksam machen und die Regierung dazu ermutigen, das Problem anzugehen.

Wenn ihr nun auch zu den Umweltaktivisten auf einem SUP umsatteln wollt, dann nur zu. Schnapp euch ´nen Müllsack, besorgt euch ein SUP bei FUNSPORT.de und los geht’s.

Hier noch ein paar Inspirationen, wie es richtig geht:

Fotos: Lizzie Carr